Kostenträgerrechnung

 

Nachdem nun die Kosten der Hilfskostenstellen umgelegt wurden, können Kosten auf die Erzeugnisse verrechnet werden.

Wiederholung:

Die folgende Übersicht zeigt noch einmal die Abfolge, in der die Kosten erfasst und verteilt werden.

Kostenartenrechnung

Welche Kosten sind in welcher Höhe entstanden?

Kostenstellenrechnung

Wo sind welche Kosten in welcher Höhe entstanden?

Kostenträgerrechnung

Wofür sind welche Kosten in welcher Höhe pro Stück entstanden?                 .

                                                                                      Übersicht Kostenrechnung

In der Kostenträgerrechnung müssen die Stückkosten errechnet werden.


Aufgaben

Die Kostenträgerrechnung ermittelt die Herstell- und Selbstkosten für die einzelnen Kostenträger. Sie hat zum Zweck, Zahlen zu ermitteln, die notwendig sind für:

    • Bestandsbewertung (eigene erzeugte Leistungen müssen kostenmäßig ermittelt werden, um Zahlen zu liefern, die in der Steuerbilanz und in der Handelsbilanz (Externes Rewe) verwendet werden können.
    • Ermittlung von Daten zur Entscheidungsgrundlage für künftige Preise (Ermittlung von Preisuntergrenzen, Grundlage für Make or Buy- Entscheidungen, ...)
    • Grundlage für eine kurzfristige Erfolgsrechnung
    • Grundlage für die Plankostenrechnung


Aufbau der Kostenträger

Die Kostenträger sind betriebliche Leistungen, die in Absatz- und innerbetriebliche Leistungen unterteilt werden können:

 

 

 

 

Kundenauftrag

 

 

Absatzleistungen

 

 

 

Lagerauftrag

Kostenträger

 

 

 

 

 

 

aktivierbar

 

 

Innerbetriebliche Leistungen

 

 

 

 

nicht aktivierbar

                                                              Systematisierung Kostenträger


Unterteilung der Kostenträgerrechnung

Die Kostenträgerrechnung wird aufgeteilt in 

    Kostenträgerzeitrechnung

 

 

    Kostenträgerstückrechnung

Bei der Kostenträgerzeitrechnung werden die Gesamtkosten betrachtet, die innerhalb einer Periode angefallen sind. Diese werden nach Kostenträgern gegliedert.

Bei Ergänzung um die Summe der Leistungen spricht man von einer Betriebsergebnisrechnung.

Vom Umsatzkostenverfahren spricht man, wenn sich die Berechnung auf die Kosten bezieht, die zur Erzielung des Umsatzes entstanden sind.

Sind die gesamten Kosten die Grundlage, so wird das Gesamtkostenverfahren angewendet.

-> Die Kosten werden bei der Kostenträgerzeitrechnung im Betriebsabrechnungsbogen II aufgeführt.

 

 

Die Kostenträgerstückrechnung wird dafür verwendet, um die Herstell-und Selbstkosten eines Kostenträgers zu ermitteln.

Werkzeuge sind hierbei die

  • Divisionskalkulation
    • einstufig, zwei- und mehrstufig
    • mit Äquivalenzziffern (einstufig / mehrstufig)

und die

  • Zuschlagskalkulation
    • Summarisch
    • Differenziert
    • Handelskalkulation

Sie wird verwendet, wenn die Divisionskalkulation keine Anwendung findet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Home] [Internes Rewe] [Allgemeines] [Konzeption] [Kostenstellenrechnung] [Kostenartenrechnug] [Kostenträgerrechnung] [Externes Rewe] [Steuern] [VWL] [Kontakt/Impressum] [Datenschutzhinweis]

    Copyright © 2010 André Michel    Stand: 02/2010